Das Minolta 3.5/100 mm (nicht die Macro-Variante!) wurde bereits 1959 zusammen mit den ersten Minolta-SR-Gehäusen vorgestellt. Es gehört damit zu den klassischen Objektiven der ersten Minolta-SLR-Generation - zusammen mit den frühen 2.8/35 mm, 1.4/58 mm, 2.8/135 mm und 3.5/200 mm. Inwiefern sich die beiden Varianten des 3.5/100 mm mit unterschiedlichem Gewicht und leicht unterschiedlicher Länge auch optisch unterscheiden, ist mir nicht bekannt.

 


MINOLTA 100mm 1:3.5 (5 Linsen / 4 Glieder)

 

Fassungen: SR-I (1959)
Minolta 100mm f35 MC MINOLTA 100mm 1:3.5 (5 Linsen / 4 Glieder)

 

Fassungen: SR-II (1965), MC-I (1966)

 

 

Zurück zum 100mm MC Tele Rokkor 1:3,5: Es ist recht kompakt und an der XM geradezu winzig. Die Abbildungsleistung ist abgeblendet sehr gut - offen wird es vielleicht etwas weich, was bei Portrait nicht schlecht sein muß. Aber ich habe es sehr gerne an einer SR-T, wobei dann komischerweise auch meine Motivwahl "retro" ist, wozu dieses Objektiv auch offen sehr gut paßt. Schwer zu erklären... Dieses Objektiv taucht verglichen mit dem 100/2,5 der verschiedenen Versionen recht selten auf. So eine Rarität wie das 100/2 ist es allerdings dann doch nicht. Da ich nicht davon ausgehe, daß mein 100/3,5er eine positive Ausnahme von der Serie ist, halte ich dieses Objektiv für zu Unrecht etwas unterschätzt.

fwiesenberg (www.mi.fo.de)