Das Minolta MD 4/70-210 mm (1983) gehört - wie auch sein optisch gleich aufgebauter Nachfolger mit AF - zu den meistproduzierten Telezooms der 1980er Jahre. Das MD 4/70-210 mm ist nach dem MC 4.5/80-200 mm (1973) und dem MD 4.5/75-200 mm (1978) der dritte Abkömmling einer Serie hochwertiger und alltagstauglicher Zooms. Die Objektivserie führte innert zehn Jahren dazu, dass die zuvor allgegenwärtige 2.8/135 mm Festbrennweite allmählich durch 4/70-200mm-Telezooms ersetzt wurde.

Das Minolta 4/70-210mm ist zumindest an APS-C-Sensoren deutlich besser als die beiden Vorgänger-Modelle MC 4.5/80-200mm und MD 4.5/75-200mm. Ähnlich wie beim MD-III 3.5/35-70mm, das ebenfalls deutlich besser ist als die MD-II-Ausführung, gibt es auch beim MD 4/70-210mm Gerüchte über eine angebliche Beteiligung von Leitz an der optischen Rechnung.

Die Abbildungsleistung des MD/AF 4/70-210 mm an 24 MP Vollformat ist im Brennweitenbereich zwischen 70 und 135 mm sehr gut; am langen Ende treten aber sichtbare chromatische Aberrationen und v. a. im Nahbereich recht starke Vignettierungen auf.

Das MD 4/70-210 mm wurde - ebenso wie die beiden Vorgänger - von Minolta auch in einer Leica-Fassung gebaut. 

Test @ f=100mm und 16MP APS-C

Test @ f=200mm und 16MP APS-C

 

 Minolta 70-210mm f4 MD-III pic MINOLTA 70-210mm 1:4 (12 Linsen / 9 Glieder)

 

Fassung: MD-III (1983)

 

 

 Das MC 4.5/80-200 mm ist nur bei kurzen Brennweiten 80-90mm etwas besser als meine beiden MD Zooms aber z.B. immer noch klar hinter dem MD Rokkor 85mm 1:2. Bei längeren Brennweiten fällt es doch ziemlich eindeutig hinter die MD's zurück.

Bei mittleren Brennweiten um 135 mm sind das MD 4.5/ 75-200 mm und das MD4/70-210 mm dann absolut Sahne und so gut wie die besten 135iger Festbrennweiten (MD Tele Rokkor 1:2.8 135mm Vierlinser und MC Tele Rokkor PF 1:2.8 135 mm (Sechslinser). Der Sechslinser hat bei meinen Exemplaren eine minimal bessere Detailauflösung, dafür hat der MC/MD 2.8/135 mm Vierlinser einen klaren Vorteil beim Kontrast und wirkt dadurch minimal schärfer. Die beiden MD Zooms bieten ebenso hervorragenden Kontrast.

Bei langen Brennweiten um 200 mm fallen die MD Zooms dann minimal (für mich in der Praxis irrelevant) hinter mein MD Tele Rokkor 1:4 200 mm (lange Version) zurück. Bei mir ist das 70-210 übrigens entgegen Olaf's Exemplaren dem 75-200 mm mindestens ebenbürtig eher leicht überlegen.

Ich nehm derzeit also das MD Zoom 70-210mm 1:4 und zusätzlich das MD Rokkor 85mm 1:2 mit. Mir ist die kompakte 85iger Festbrennweite eben sympatischer weil die Bilder klar besser werden,
das Handling viel besser ist und 85mm bei meinen Bildern doch sehr oft reichen.

Hans-J, www.mi-fo.de

 


Hallo, habe vor zwei Wochen ein sehr gut erhaltenes Minolta MD 70-210/f4.0 für nur 26 EURO bei ebay ersteigert! Auch die Linsen sind klar und ohne Fehler! Ich finde dieses Objektiv übrigens sagenhaft bezügl. Schärfe und Lichtleistung. Da kann man nichts falsch machen und muß nicht über Fremdfabrikate rätseln.

xe1fan, www.mi-fo.de