Das Konica Macro-Hexanon AR 4/105mm ist ein Balgenkopf mit Springblende und AR-Bajonett, der aber keine eigene Fokussier-Schnecke verfügt. Er war zum Gebrauch mit einer separaten Fokussier-Schnecke oder aber mit einem Balgengerät bestimmt - ähnlich den entsprechenden Objektivköpfen von Olympus mit 80mmund 135mm Brennweite. WIe viele andere zeitgenössische Makro-Objektive derselben Brennweite und Lichtstärke (z. B. Canon und Nikon) ist auch das Hexanon als Heliar ausgeführt - ein fast symmetrischer Fünflinser in drei Gliedern, der sich eng an das generell wenig massstabkritische Cooke-Triplet anlehnt. 


Im Unendlich-Bereich und an 24MP Vollformat-Kameras erreicht das Objektiv beeits bei Offenblende eine recht gute Bildqualität, allerdings bei eher niedrigem Kontrast über das ganze Bildfeld. Abgeblendet auf f8 oder f11 ist die Schärfe auch in den Bildecken sehr gut ; der Kontrast bleibt alledrings leicht niedige als z. . beim Canon FD 4/100mm Macro oder beim Minolta MD 4/100mm Macro. Bezüglich Schärfe / Detailauflösung sind sich das Canon. und das Konica-Mako sehr ähnlich - was nicht weiter verwundert, teiles sie doch einen sehr ähnlichen optiscen Aufbau. Demgegenüber ist das Minolta MD 4/100mm deutlich schärfer: Das Minolta ist bereits bei Offenblende und bis in dei Bildecken sehr gut. Alle drei genannten Objektive haben wenig chomatische Aberrationen. 

 

 

Konica Hexanon AR 105mmf4 section Konica Hexanon AR 105mmf4 pic KONICA HEXANON 105mm 1:4                
(5 Linsen / 3 Glieder)

 

 

 TEXT WILL FOLLOW